Impressum

all-inkl.com webhosting

Allgemeines zu Paintball

Allgemeines
2002-12-31 21:32:41 Letzte Änderung: 07.21.2003 08:18
Was ist Paintball eigentlich?


Paintball ist ein Spiel und ein Sport zugleich! Normalerweise treten hierbei 2 Mannschaften gegeneinander an, mit dem Ziel (oft zumindest) alle gegnerischen Spieler zu markieren. Die Mannschaft, die am Ende übrig bleibt, hat gewonnen. Eine gewisse Ähnlichkeit zum Cowboy und Indianer Spiel ist nicht zu verleugnen.

Gespielt wird mit sogenannten Markierern. Hierbei handelt es sich um Gerätschaften (böse Zungen nennen sie auch Waffen) die durch ein Treibmittel (CO2 oder HP) kleine mit Lebensmittelfarbe gefüllte Balls verschießen. Diese Balls hinterlassen an den getroffenen Spielern mehr oder weniger auffällige Farbflecken die anzeigen, dass der Spieler getroffen wurde. Bei den meisten Spielvarianten müssen getroffene Spieler das Spielfeld verlassen ohne weitere Aktionen auszuführen.

Weitere Regeln hängen von der Spielvariante ab. Einige könnt Ihr unter Spielvarianten nachlesen.

Die Spielgelände liegen z.B. im Wald (Woodland), auf freien Flächen oder in Hallen (Indoor). Allen gemein sind verschiedenste Möglichkeiten Deckung zu nehmen, wie z.B. Büsche, Bäume, Gräben, Häuser und/oder Barrikaden aus Holzpaletten, Reifen, oder aufblasbaren (an Hüpfburgen erinnernde) Dreiecke, Röhren und Quader.

Die Teamgröße bei diesem Sport ist stark abhängig von der Größe des Spielfeldes. Je nach Spielfeld können pro Team 4 bis 10 Mann gut mitspielen. Wenn zu viele Spieler auf einem Feld sind wird’s zu eng und die Spieler kloppen sich um die wenigen Barrikaden. Ist das Spielfeld zu groß dauern die Spiele entsprechend länger und es beginnt eine lange Suche nach dem gegnerischem Team.

Paintball als Sport fordert viel. Schnelle Spurts, Reaktionsvermögen und Ausdauer sind ebenso wichtig wie Teamfähigkeit, Besonnenheit und gute Nerven. Außerdem ist Paintball ein Sport der einfach nur Spaß macht!
Druckansicht

Die Ausrüstung
2002-12-31 21:32:15 Letzte Änderung: 02.23.2007 21:43
Zu einer Paintball-Ausrüstung können viele Dinge gehören. Viele Utensilien sind für die Sicherheit der Spieler und Zuschauer wichtig. Auf diese gehen wir am besten mal zuerst ein:

Gesichts-Maske / Google
Für den Spieler ist die Maske das absolut wichtigste. Sie soll Augen und Mundpartie vor Balls schützen. Es gibt speziell für Paintball konzipierte Masken, die darauf ausgelegt sind auch Treffer aus sehr kurzen Entfernungen abzufangen. Die Maske muss auf dem Feld und an der Chrony Station immer getragen werden und darf unter keinen Umständen abgenommen werden.

Barrelplug / Lauf-Kondom
Plastik-Stopfen oder festes Nylon-Säckchen. Muss außerhalb des Spielfeldes oder der Chrony Station auf den Lauf gesteckt werden. Der Barrelplug(Laufstopfen)/das Lauf-Kondom verhindert das beim versehentlichen ziehen des Abzuges Bälle den Lauf verlassen.

Markierer
Das Farbkugeln verschießende Etwas ohne das dieser Sport einfach nicht das wäre was er ist :-).

Hopper
Der Munitionsbehälter mit den Balls. Er wird mit dem Elbow oberhalb am Markierer befestigt und lässt die Balls in den Markierer rollen.

Elbow
Verbindet den Hopper mit dem Markierer.

CO2 / HP Flasche
In dieser Druckflasche wird das Treibmittel CO2 (Kohlenstoffdioxyd) oder HP (Luft) gelagert. Mit dem entstehenden Druck werden die Balls aus dem Markierer geschossen.

Halsschutz und Knieschoner
Sehr zu empfehlen!
Druckansicht

Wer darf spielen und wo?
2002-12-31 21:31:54 Letzte Änderung: 05.09.2003 19:23

Eigentlich jeder, der sich fit genug fühlt und mindestens 18 Jahre alt ist darf diesen Sport betreiben. Es ist zwingend erforderlich eine Schutzmaske (Goggle) zu tragen und es ist sicherzustellen das der Markierer die in Deutschland erlaubten 210 f/s nicht überschreitet!

Gespielt werden darf ausschließlich auf speziell abgesicherten Spielfeldern. Mitunter ist eine behördliche Genehmigung nötig! Das Spielen in 'freier Wildbahn' ist VERBOTEN!
Druckansicht

 
..:© 1999 - 2011 www.pumpforce.de:..