Impressum

all-inkl.com webhosting

Tips und Tricks

beschlagene Maske / Maskenventilator
2003-01-01 13:39:39 Letzte Änderung: 04.13.2004 23:37
Eine preiswerte Alternative zu den ziemlich teuren Crosswind-Ventilatoren von JT (die liegen so bei 50€) ist ein Eigenbau mit Hilfe eines Prozessorlüfters, einem Schalter und einer 9V Batterie samt Halterung. Die Lüfter gibt es in jedem Elektronikladen. Achtet aber darauf, daß er so klein wie möglich ist. Anständige Lüfter mit einer Größe von 3 x 3 cm kosten ca. 10 EUR. Schalter und Batteriehalterung kosten zusammen weniger als 2,5 EUR. Mit einer Heisklebepistole könnt Ihr das ganze dann einfach auf die oberen Lüftungsschlitze Eurer Maske kleben. Achtet darauf, daß der Lüfter in die Maske bläst. Setzt ihn also nicht verkehrt herum drauf. Den Lüfter könnt Ihr dann bei Bedarf, d.h. wenn die Maske beschlägt, einschalten.
Druckansicht

Gotcha!
2003-01-01 13:39:45 Letzte Änderung: 07.21.2003 08:42
Aus aktuellem Anlass (hört sich toll an, oder ?) möchte ich hier noch einmal auf die Verwendung der "Gotcha"-Regelung während eines Spiels eingehen. Diese Regelung basiert auf gegenseitiger Fairness und ist kein Zwang! Schafft es ein Spieler, sich unbemerkt einem Anderen auf weniger als ca. 5 Meter zu nähern (sei es von hinten, der Seite oder ähnliches) und hat er aus dieser Aktion resultierend freies Schussfeld, so kann er den Spieler auch mit Ausspruch des Wortes Gotcha markieren. Diese Aktion ist aber noch kein gültiger Hit !!! Der "markierte" Spieler hat nun zwei Möglichkeiten: 1. Er akzeptiert die Markierung, sagt laut und vernehmlich "Hit!", hebt seinen Markierer und verlässt auf altbekannte Weise das Feld. 2. Er akzeptiert die Markierung nicht und versucht eine Gegenaktion (z.B. schießen oder laufen). In diesem Fall wird das Spiel ganz normal fortgesetzt. Diese Regelung basiert auf gegenseitiger Einsicht und wie gesagt: Fairness. Überlegt Euch, ob Ihr wirklich noch weglaufen wollt, wenn 5 Meter hinter Euch ein Lauf mit freier Schussbahn auf Euch gerichtet ist. Andererseits ist der Ausspruch "Gotcha" aber auch kein Freischein um übers Feld zu wetzen und jeden Gegenspieler so anzuquatschen um Ihn aus dem Spiel zu nehmen. Wenn Ihr "Gotcha" nutzt, sollte das wirklich nur in Fällen geschehen, in denen die Situation wirklich eindeutig ist.
Druckansicht

Knie- und Schienbeinschoner
2003-01-01 13:38:30 Letzte Änderung: 07.21.2003 08:46
Wenn Ihr Woodland spielt, kann ich Euch diese Dinger nur wärmstens empfehlen! Der Preis (die von Renegade kosten ca. 100,- sind aber auch die besten!) ist im ersten Moment vielleicht etwas abschreckend, aber die Teile sind es echt wert. Bei mir haben Sie sich direkt beim ersten Einsatz bezahlt gemacht. So geschützt kann man bedenkenlos hinter jede Deckung rutschen und sich überall hin knien ohne gleich Dornen oder Äste im Knie zu haben. Eine meiner besten Investitionen im Paintball-Sport. ;-)
Druckansicht

Muzzle Break und Helixbohrungen säubern
2003-01-01 13:36:35 Letzte Änderung: 07.21.2003 08:47
Ist doch immer wieder ne tolle Sache. Der Lauf ist innen blank poliert, nur im Muzzle-Break oder den Löchern der Helixbohrungen ist noch Paint. *nerv* Eine Möglichkeit ist das Ausspülen unter fließendem Wasser. Ihr könnt den Lauf aber auch in lauwarmes Wasser legen und ein paar Tropfen Spülmittel dazugeben. Danach mit klarem Wasser ausspülen. Achtet darauf, daß Ihr den Lauf danach gut abtrocknet damit sich keine Wasserflecken im Lauf bilden. Ein noch unbenutzter Polierstab (wenn der schon mal mit Politur vollgesogen war, saugt er kein Wasser mehr) ist dafür sehr gut geeignet. Eine andere Möglichkeit, die sich auch leichter auf dem Spielfeld (natürlich nicht während eines Spiels) einsetzten lässt sind Pfeifenreiniger. Diese Drahtstäbchen mit "Fussel-Mantel" sind recht gut dafür geeignet. Passt nur auf, dass Ihr mit der Spitze nicht den Lauf verkratzt.
Druckansicht

sehr viele Ball-Breaks
2003-01-01 13:36:43 Letzte Änderung: 01.16.2003 13:46
Wenn Ihr sehr viele Ball-Breaks habt, muss das nicht unbedingt an den Bällen liegen. Schaut mal nach ob der Lauf sauber im Markierer sitzt oder ob vielleicht irgendwo ein kleiner Metallspan hervorlugt und Euch jeden Ball anritzt. Hat der Lauf vielleicht viele Kratzer (nein, nicht außen !!! sondern dort wo der Ball durchfliegt), dann solltet Ihr ihn mit Teflon-Spray mal wieder ein wenig reinigen. Kontrolliert auch Euren Hopper und den Elbow. Wenn dort kleine Plastiksplitter (Grate) herausragen kann das fatale Folgen haben.
Druckansicht

Teflon-Spray / Laufpflege
2003-01-01 13:39:49 Letzte Änderung: 07.21.2003 08:57
Ist ne tolle Sache um kleine Kratzer im Lauf auszubessern. Das Spray einfach in den Lauf sprühen und einen Laufreiniger einmal durchziehen. Dann einfach ein paar Balls durchjagen, die drücken dann das übrig gebliebene Teflon in die Kratzer. Gleichzeitig bildet das Teflon einen Schutzfilm der vor neuen Beschädigungen schützt. Das bedeutet jetzt aber nicht, dass Teflon das totale Wundermittel ist und jeden Lauf wieder in Top Zustand versetzt. Zum einen sollte ein Lauf nach jedem Spiel gereinigt werden und zum anderen sollte er auch pfleglich behandelt werden. Der beste Markierer taugt nichts, wenn der Lauf die Balls in Stücke reißt oder in alle Himmelsrichtungen verstreut. Also: macht den Lauf nach jedem Spieltag gründlich sauber und packt ihn danach gut ein, denn ein verstaubter Lauf produziert zwar sehr schöne, artistische Flugbahnen, das Markieren wird aber unverhältnismäßig schwerer. ;-)
Druckansicht

 
..:© 1999 - 2011 www.pumpforce.de:..