Impressum

all-inkl.com webhosting


bullshit: SO: ASC


Filter
Titel: [alle][A][B][C][D][E][F][G][H][I][J][K][L][M][N][O][P][Q][R][S][T][U][V][W][X][Y][Z][0-9] Sortierung: ABC / ZYX
1 - Ammobox
09.15.2002 14:26 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:39
siehe Hopper
2 - Angel
09.15.2002 14:26 Letzte Änderung: 05.07.2003 08:50
Elektro-Pneumatischer Markierer der obersten Preisklasse. Weitere Infos lassen leider noch auf sich warten ;-)
3 - Antiflüssigkeitssystem
09.15.2002 14:26 Letzte Änderung: 00.00.0000 00:00
In diesem System wird flüssiges CO2 gasförmig. Es kann also kein flüssiges CO2 in den Markierer gelangen. Dadurch werden größere Druckunterschiede verhindert. (Wichtig für Semis)
127 - ASA
05.04.2004 11:21 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:31
Abkürzung für Air Source Adapter. Bezeichnung des Anschlusses mit Gewinde für Tanks am Markierer. Siehe auch CA-Anschluss
4 - Auto-Cocker
09.15.2002 14:26 Letzte Änderung: 05.07.2003 08:51
Legendärer Semi-Markierer. Hab keine Ahnung wie lang es die Dinger schon gibt (sie werden ständig modernisiert und getunt) aber die Cocker ist immernoch einer der gefürchtetsten Backplayer-Markierer auf dem Markt. Weitere Infos lassen leider noch auf sich warten ;-)
5 - Auto-Mag
09.15.2002 14:26 Letzte Änderung: 05.07.2003 08:51
Ebenso legendär und alt wie die Cocker wird auch die Mag ständig verbessert und getunt. Die erste Mag revolutionierte den Sport und auch das neuste Kind, die E-Mag (steht für Elektropneumatische-Mag) wird wohl wieder einen Ruck durch die Szene jagen. Weitere Infos lassen leider noch auf sich warten ;-)
6 - Auto-Trigger
01.01.2003 12:43 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Ist nur bei Pumpen zu finden. Bei gedrücktem Trigger wird sofort ein Schuss ausgelöst, wenn der Pumparm zurückgezogen wird. So kann eine höhere Schussfrequenz erzielt werden. Denn der Ablauf ist nicht mehr: Pumpen, Triggern, Pumpen Triggern ... sondern: Triggern, Pumpen, Pumpen, Pumpen ... :-)
128 - Back Bottle
05.04.2004 11:24 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:54
ASA-Anschluss direkt am hinteren Ende des Markiererbodys. Standard bei den meisten Pumpmarkierern. Siehe auch Bottom Line, Front Bottle.
7 - Back-Player
01.01.2003 12:43 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:51
Spieler, der im hinteren Feld positioniert ist und dafür sorgt, das die Gegenspieler ihre Köpfe nicht zu hoch über die Barrikaden heben. siehe auch Cover-Man.
8 - Ball
01.01.2003 12:44 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Die Balls werden mit den Markierern verschossen. Sie haben einen Durchmesser (Kaliber) von 0,68 Zoll (17,3 mm) und bestehen aus einer Gelantinehülle gefüllt mit Glyzerin, Lebensmittelfarbe und Stärke. Balls sind vollständig biologisch abbaubar, völlig ungiftig und die Farbe lässt sich problemlos auswaschen. Balls sind ziemlich empfindlich wenn es um die Lagerung geht. Sie sollten möglichst Luftdicht und bei Zimmertemperatur gelagert werden. Kurz gesagt: möglichst trocken, dunkel und bei 15 - 25°C. PS: Ein Keller ist meist zu feucht!
9 - Ball-Break
01.01.2003 12:44 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:50
Als Ball-Break bezeichnet man das Platzen eines Balls im Lauf. Dies geschieht durch z.B. alte Balls die sich verformt haben, spröde geworden sind oder einen Riss hatten. Der Lauf sollte dann mit einem Laufreiniger gesäubert werden. Gute Läufe kann man sauber schießen, d.h. die nachfolgenden Balls drücken den Matsch im Lauf raus. Sollte dabei auch ein Ball-Break passieren kommt man meist nicht um das Reinigen des Laufs herum.
10 - Bar
01.01.2003 12:44 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:49
Druckangabe für Gasflaschen und -behälter. Ein CO2 Tank, wie er an Markierern gespielt wird, hat ca. 60 - 70 Bar.
11 - Barrel
01.01.2003 12:44 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:48
engl. Lauf. Bezeichnet den Lauf des Markierers. Diese haben je nach Markierer verschiedene Gewinde und lassen sich somit leider nur sehr selten auf verschieden Paintguns nutzen. Läufe gibt es aus verschieden Materialien (z.B. Aluminium, Edelstahl, Carbon, etc.) und in diversen Längen. Die Länge eines Laufes wird in Zoll angegeben. Die Qualität Honung bestimmt, neben dem Material wesentlich die Eigenschaften des Lauf.
12 - Barrel-Plug
01.01.2003 12:45 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:47
Nennt man den Laufstopfen. Er wird auf den Lauf des Markierers gesteckt um beim versehentlichen auslösen des Abzugs den Ball zu stoppen.
13 - Barrikaden
01.01.2003 12:45 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Alles was auf einem Spielfeld Deckung bietet. Auf Waldfeldern sind das z.B. gestapelte Holzbalken und Äste, Gebüsche, größere Baume, Löcher, etc. Auf SubAir Fields sind Barrikaden meist aus aufblasbaren Plastikformen wie Würfel, Zylinder, etc.
14 - Base
01.01.2003 12:45 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Bestimmter Bereich auf dem Spielfeld. Von dort aus starten die Teams und dort liegen auch die Flags. Sinnvollerweise befindet sich je eine Base auf jeder Seite des Feldes.
15 - Battlepack
01.01.2003 12:45 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Transporttasche für Speedloader. Battlepacks gibt es in vielen Varianten und Größen. Sie werden am Gürtel befestigt oder bringen gleich einen eigenen Gurt mit, der dann bei den größeren Versionen gekreuzt am Oberkörper getragen wird, um zu verhindern das die Tasche auf dem Rücken wackelt. Manche Battlepacks können auch Tanks aufnehmen, wenn mit einem Remote-System gespielt wird.
16 - Big Game
01.01.2003 12:45 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spielart. Gespielt wird meist Capture-The-Flag auf einem großen Woodland-Feld. Am Start sind dann Teams von mehr als 50 Spielern. Wird ein Spieler markiert, muss er eine bestimmte Zeit in der Safety-Zone absitzen und darf dann wieder ins Spiel. In England gab es schon Big-Games mit mehr als 400 Spielern, je Seite natürlich.
17 - Body
01.01.2003 12:46 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:44
So wird der Körper eines Markierers genannt. In ihm liegen die für den Betrieb wichtigen Teile wie Hammer und Bolzen.
18 - Bolt
01.01.2003 12:46 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:44
Markiererteil, welches für die Beschleunigung des Paintballs zuständig ist. Vor dem Bolt befindet sich der Paintball. Durch das Loch im Bolt strömt das Treibmittel (CO2 oder Luft) auf den Ball und beschleunigt diesen, so dass er aus dem Lauf befördert wird.
19 - Bottle
01.01.2003 12:46 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:43
engl. Flasche. Damit ist der Tank gemeint, in dem sich das Treibmittel (Co2 oder Luft) befindet.
20 - Bottom-Line
01.01.2003 12:46 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:52
So wird der CA-Anschluss genannt, wenn er sich unter dem Griff befindet. So kann man besser über den Markierer sehen und den Tank u. U. an die Schulter pressen. Siehe auch Back Bottle, Front Bottle.
21 - bouncen
01.01.2003 12:46 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
vom englischen bounce = zurückprallen. So nennt man es, wenn ein Ball beim Aufprall nicht platzt. Sei es, weil die Aufprallfläche sehr weich ist oder der Ball einfach durch z.B. falsche Lagerung zu hart ist. Ein gebouncter Ball ist natürlich kein Hit, denn er hinterlässt keinen Farbfleck.
22 - Break Out
01.01.2003 12:47 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
So wird das Ausbrechen aus der eigenen Base beim Start eines Spiels genannt.
23 - Bring Your Own
01.01.2003 12:47 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
kurz BYO. Steht meist in Beschreibungen zu Spielfeldern und/oder Turnieren. Ist BYO erlaubt, so darf man Paint und/oder Co2 bzw. HP selbst mitbringen. Ist BYO nicht erlaubt, so muss Paint und/oder Co2 bzw. HP auf dem Feld vom Spielfeldbetreiber gekauft werden.
129 - Burst Disk
05.04.2004 11:38 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:38
Sicherungsmechanismus an CO² Flaschen. Die Burst Disk ist ein Metallplättchen welches den Überdruckausgang des Flaschenventils verschließt. Bei ca. 180 bar Druck bricht dieser Verschluss und das Gas kann "kontrolliert" aus der Flasche enteweichen.
24 - BYO
01.01.2003 12:47 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Abkürzung für Bring Your Own.
25 - CA-Anschluss
01.01.2003 12:47 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
An diesem Anschluss mit ½ Zoll Innengewinde werden die Tanks angeschraubt. Er wird oft auch als ASA (Air Source Adapter) bezeichnet. Auch manche Schulterstützen werden in diesen Anschluss geschraubt. Die Gaszufuhr erfolgt dann durch die Schulterstütze, an die z.B. ein Remote-System angeschlossen werden kann.
26 - Camo / Camoflage
01.01.2003 12:48 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:42
Kurzform für Camouflage (Tarnung). Damit ist Tarnkleidung gemeint. Auf den meisten Spielfeldern (und auch bei uns) ist aber no Camo angesagt, keine Tarnkleidung also (auf dem Sport lasten schon genug Vorurteile)! Wenn Ihr aber trotzdem nicht auf die unverwüstliche BW-Hose verzichten wollt, dann holt euch Einfarbige oder färbt sie ein.
27 - Capture the flag
01.01.2003 12:55 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spielmodus! Das Ziel beider Teams ist es in die gegnerische Base zu gelangen, dort eine Fahne zu reißen und wieder zurück in die eigene Base zu bringen.
28 - Center flag
01.01.2003 12:55 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spielmodus! Ähnlich wie Capture the flag allerdings befindet sich hierbei die Fahne in der Mitte des Spielfeldes. Ziel beider Teams ist es diese Fahne zu reißen und in die gegnerische Base zu bringen.
29 - Check
01.01.2003 12:55 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:41
Aktion, bei der geprüft wird, ob ein Spieler einen Hit hat und somit aus dem Spiel genommen wird. Der Check wird normalerweise von einem Marshal durchgeführt, kann jedoch auch von einem Teammitglied oder einem Gegenspieler vorgenommen werden. Eingeleitet wird das ganze, man höre und staune, durch den Ausruf "Check!". Dieser stammt dann entweder vom Spieler selbst oder vom Marshal; "check him!" von einem Gegenspieler. Solltet Ihr getroffen werden, wisst aber nicht ob es ein Hit ist (z.B. weil Ihr am Rücken getroffen wurdet), ist es ratsam zunächst mal "Check!" zu rufen, und sich nicht gleich mit einem HIT! aus dem Spiel zu befördern.
30 - Chronen
01.01.2003 12:55 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Nennt man das schießen über den Chrony um die Geschwindigkeit des Balls bzw. des Markierers zu ermitteln, mit dem man schießt. Auf Turnieren ist das chronen vor und nach jedem Spiel üblich bzw. vorgeschrieben.
31 - Chrony
01.01.2003 12:56 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:38
Gerät um die Geschwindigkeit eines Paintballs beim Verlassen des Laufs zu messen. Ist sehr wichtig, da man nicht über die maximale Geschwindigkeit hinauskommen darf (die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit eines Balls darf max. 210 Feet/Sek. betragen!). Das Einstellen eines Markierers an einem Chrony sollte mindestens einmal am Tag von jedem Spieler durchgeführt werden.
32 - Clean
01.01.2003 12:56 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Ausruf, bei dem erklärt wird, daß der soeben gecheckte Spieler nicht markiert wurde und somit weiter im Spiel ist.
33 - Co2
01.01.2003 12:56 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:40
Co2 (Kohlendioxyd/Kohlensäure) ist das zweite Treibmittel, neben HP (Luft), das im Paintball-Sport Verwendung findet. Die Verwendung von Co2 ist zwar in der Anschaffung günstiger als ein HP-System, birgt aber einen kleinen Nachteil. Co2 hat die Eigenschaft bei niedrigen Temperaturen oder bei zu schneller Expansion (Ausdehnung durch Ausströmen) seinen Aggregatzustand von gasförmig in flüssig zu verändern. Flüssiges Co2 ist sehr viel kälter und auch der Druck steigt nicht unerheblich an. Viele Semi-Automatische Markierer kommen damit nicht zurecht (Dichtungen frieren ein etc.). Pumpen ist der Zustand von Co2 ziemlich egal, solange man darauf achtet, dass der Druck und damit die Geschwindigkeit des Markierers steigt. Bei Temperaturen unter 10° sollte man daher genau darauf achten, das der Markierer richtig eingestellt ist, und das chronen noch gewissenhafter betreiben als sonst.
34 - Cocker
01.01.2003 12:56 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:41
siehe Auto-Cocker
35 - Cover / Cover-Man
01.01.2003 12:56 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:35
Einen Spieler covern heißt, dafür sorgen, dass er nicht aus seiner Deckung herauskommt. Diese Aktion ist meist Aufgabe eines Backplayers oder eben eines Cover-Man.
36 - Custom
01.01.2003 12:57 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Custom-Markierer, auch customized Marker genannt, sind Markierer, die die individuelle Note des Spielers tragen. Sie sind getunt, meist farbig gesplashed oder total verchromt. Auf jeden Fall sind sie alle (bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen
37 - Dead man`s talking
01.01.2003 12:57 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:31
Aktion, bei der ein Spieler nachdem er markiert wurde immer noch spricht. Sei es um seinen Teamkollegen Tips zu geben oder einfach um zu fluchen. Generell nicht erlaubt! Wer markiert wurde, muss das Spielfeld auf direktem Weg und wortlos verlassen.
38 - Dead man`s walking
01.01.2003 12:57 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:31
Wird die Aktion genannt, bei der ein Spieler offen über das Feld schlurft und so tut, als wäre er draußen. Sehr riskant, da erfahrene Spieler auf den Barrel-Plug achten bzw. ob der Spieler den Arm oder Markierer über den Kopf hält. Ist das nicht der Fall, ist der Spieler nicht eindeutig als Out zu erkennen und dann darf weiter auf ihn geschossen werden.
39 - Direct Feed
01.01.2003 12:57 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Auch Vertical-Feed genannt. Ein Feed, das senkrecht auf dem Body des Markierers sitz. Vorteil: Die Balls fallen direkt in den Markierer und der Hopper ragt nicht aus der Deckung wenn man rechts oder links aus einer Barrikade heraus schießt. Nachteil: Der Hopper sitzt direkt über dem Markierer und behindert so den Blick über selbigen.
40 - Double Trigger
01.01.2003 12:57 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Abzug, bei dessen einmaliger Betätigung zwei Balls abgeschossen werden. Der Erste Ball wird beim drücken des Triggers, der Zweite beim loslassen ausgelöst. Nicht mit Double-Finger-Trigger verwechseln!
41 - Double-Finger-Trigger
01.01.2003 12:58 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Abzug-Bügel mit zwei Mulden für zwei Fingen. Nicht mit Double-Trigger verwechseln!
44 - E-Pneu
01.01.2003 12:58 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:29
kurzform für Elektro-Pneumatische-Markierer. Diese Markierer haben statt der gewöhnlichen mechanischen Ventile und Abzüge elektomagnetische Ventile und einen Micro-Taster als Abzug. Diese Teile werden durch Batterien oder Akkus betrieben, die gewöhnlich unter den Griffschalen platziert werden. Markierer dieser Gattung besitzen im allgemeinen eine Schusskadenz von bis zu 18 Balls pro Sekunde (schon mal versucht vor 20 Balls wegzulaufen ... ? wo bleibt denn da der Spaß ?). Die neuesten Geräte besitzen zusätzlich ein sogenanntes Triggerboard mit dem sich die Triggerfrequenz und diverse andere Spielereien eingestellt werden können. Die Teile könne sogar per PC programmiert werden. Aus Quellen die ungenannt bleiben wollen, haben wir Informationen erhalten, aus denen hervorgeht, das manche Markierer dieser Art Probleme bei der Umstellung auf das Jahr 2000 hatten.
42 - Elbow
01.01.2003 12:58 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Winkelröhrchen, das den Hopper mit dem Feed verbindet. Meist aus Kunststoff. Die besseren Versionen sind mit Rändelschrauben ausgestattet und in verschiedenen Farben erhältlich.
43 - Elimination
01.01.2003 12:58 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spielart, bei der es das Ziel ist, alle Spieler des Gegenteams zu markieren.
45 - Euroflite
01.01.2003 12:59 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Paintball-Sorte. Wird von Sherer hergestellt. Vernünftige Qualität!
46 - Expansionskammer
01.01.2003 12:59 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:43
siehe Antiflüssigsystem
47 - Fahne
01.01.2003 13:00 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:44
siehe Flag
48 - Fair-Play
01.01.2003 13:00 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Wenn Ihr das nicht kennt, solltet Ihr es ganz schnell lernen oder Euch einen anderen Sport suchen.
49 - Feed
01.01.2003 13:00 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Die Ballzuführung am Markierer, meist ein angesetztes, kurzes Aluminiumrohr. Am Feed wird der Elbow und daran der Hopper befestigt.
50 - Field-Marshal
01.01.2003 13:00 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Schiedsrichter, der für ein Spielfeld zuständig ist. Er überblickt das ganze Spielfeld und ist die Instanz nach den Marshals.
51 - Field-Paint
01.01.2003 13:00 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Bezeichnung für Paintballs, die speziell für Spielfeldbetreiber hergestellt werden. Diese Balls sind Turnierstandard und können vom Betreiber bei BYO verlangt werden.
52 - Flag
01.01.2003 13:00 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:26
Zielobjekt bei den Spielarten Center Flag und Capture the Flag. Im Normalfall ein einfacher Streifen fester Stoff. Auf Turnieren gibt es sowohl für das erste Reißen als auch für das Hängen der Flag Punkte.
53 - FPS (Feet Per Second)
01.01.2003 13:01 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:46
Einheit, in der die Geschwindigkeit des Balls gemessen wird. 1 Feet per second entspricht 0,305 Meter pro Sekunde. Die Höchstgrenze liegt in Deutschland bei 210 fps (ca. 61,3 Meter/Sek), in anderen Ländern Europas (z.B. Holland, Belgien, England ...) und in den USA liegt die Grenze bei 300 fps (ca. 91,5 Meter/Sek). Gemessen wird die Mündungsgeschwindigkeit. Das heißt, die Geschwindigkeit des Balls direkt nachdem er den Lauf verlassen hat. Als Messgerät dient der sog. Chrony.
54 - Frame
01.01.2003 13:01 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Wird unter den Body geschraubt. Er enthält den Abzug und an ihm wird der Griff montiert.
55 - Freeze
01.01.2003 13:01 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:25
Kann nur von einem Marshal ausgesprochen werden. Das gesamte Spiel wird dann eingefroren, d.h. die Spieler müssen sofort alle Aktionen einstellen. Wird nur bei sehr unklaren Spielsituationen ausgesprochen.
130 - Front Bottle
05.04.2004 11:50 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:53
ASA-Anschluss direkt senkrecht vor dem abzugsbügel. Siehe auch Back Bottle, Bottom-Line.
56 - Goggle
01.01.2003 13:01 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:45
engl. Maske
57 - Gotcha
01.01.2003 13:02 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:24
Ausruf eines Spielers, wenn er sich sehr nah (unter 5 Meter) an einen Gegenspieler herangespielt hat und Ihn nun mit einem gezielten Schuss markieren könnte (schön von hinten z.B.). Der Ausruf dient der Fairness und dazu Verletzungen vorzubeugen. Der angesprochene Spieler kann sich nach dem Ausruf überlegen, ob er sich nun selbst mit einem HIT! aus dem Spiel nimmt oder versucht zu entkommen. Ein Fluchtversuch könnte aber schmerzhaft werden. Der Begriff Gotcha kommt aus dem englischen. Er ist eine Zusammenkürzung aus I got ya (you) ! und bedeutet soviel wie Ich hab´ Dich !.
131 - Grip
05.04.2004 11:56 Letzte Änderung: 05.04.2004 11:56
engl. „Griff“, das Griffstück bzw. die Griffschalen eines Markierers.
58 - Hammer
01.01.2003 13:02 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Einsteiger-Pumpe. weitere Infos hier.
60 - Helixbohrungen
01.01.2003 13:02 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:23
Kleine Spiralförmig sitzende Löcher am Ende eines Laufs. Diese sorgen dafür, dass das Treibmittel den Lauf vor dem Ball verlassen kann und so beim Austreten des Balls aus dem Lauf keine Gaswirbel entstehen, die dem Ball eine instabile Flugbahn geben könnten. Zusätzlich ist ein Lauf mit Helixbohrungen im Verhältnis zu anderen Läufen sehr leise.
61 - HIT!
01.01.2003 13:02 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:22
Ausruf eines Spielers wenn er markiert wurde. Sollte laut und deutlich ausgerufen werden, damit es jeder mitbekommt und Du nicht weiter beschossen wirst. TIP: seid vorsichtig mit diesem Wort! Habt Ihr es in einem Spiel einmal ausgesprochen seid Ihr draußen!!! Wenn Ihr glaubt einen anderen Spieler getroffen zu haben, dann brüllt bloß nicht: "Hey, Du bist Hit!!!" zu Ihm rüber, denn dann seid Ihr selbst draußen, egal ob der andere Spieler markiert wurde oder nicht! Sagt besser so was wie: "Check mal Deinen linken Arm!" oder "Marshal check him!", das ist auf jeden Fall sicherer.
62 - Honen
01.01.2003 13:02 Letzte Änderung: 07.18.2003 14:16
So nennt man das Polieren des Materials der Lauf-Innenseite. Dies kann zum Beispiel Alu, Edelstahl oder Ceramic sein. Je glatter ein Lauf gehont ist, desto weniger Reibung wirkt auf den Ball.
63 - Hopper
01.01.2003 13:03 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
So nennt man die Ammobox, die auf dem Markierer sitzt. Der Hopper enthält die Balls, er wird durch ein Elbow mit dem Feed am Markierer verbunden. Bei Semis ist aufgrund der Schusskadenz und der geringeren Vibration des gesamten Markierers (weil nicht von Hand gepumpt wird) ein Motor-Loader zu empfehlen. Dieser besitzt ein per Batterie angetriebenes Quirlrad, das die Balls aktiv in den Markierer drückt.
64 - Hornet
01.01.2003 13:03 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:19
Pump-Markierer. Fast baugleich mit der Trracer, die Hornet hat jedoch Repetierschienen, die unter dem Griff liegen. So ist der Markierer unempfindlicher gegen Schmutz, da er keine seitlichen Öffnungen hat.
65 - Hot-Gun
01.01.2003 13:03 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Nicht so toll, wie es sich anhört. Mit Hot-Gun bezeichnet man einen Markierer, dessen Schussgeschwindigkeit über der vorgeschriebenen Grenze liegt. siehe auch FPS
66 - HP (High Presure)
01.01.2003 13:03 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
HP ist die Abkürzung für High-Presure und bedeutet soviel wie hoher Druck. Beim Paintball ist damit Luftdruck gemeint. Luft ist das zweite Treibmittel, neben Co2, mit dem Markierer betrieben werden können.
68 - Hyper-Frame
01.01.2003 13:06 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spezieller Griffrahmen für die Spyder (aber auch für andere Semi-Markierer). Der mechanische Abzug wurde durch einen Elektro-Taster ersetzt. Außerdem gehört noch ein neuer Bolzen zu der Konstruktion. So wird aus einem "gewöhnlichen" Semi-Spritzer ein Pseudo-E-Pneu. ;-) nein, ehrlich, nach dem was ich gehört habe, soll das Ding echt funktionieren und Schussraten von bis zu 10 Balls/sek. erlauben
67 - Hyperball
01.01.2003 13:04 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:17
Spielfeldart, bei der die Barrikaden und Deckungen aus großen Rohren und Röhren bestehen durch die man z.B. auch durchkrabbeln kann. Das Spielfeld ist, wie bei Sub-Air oder Speedball, offen.
59 - Hängen
01.01.2003 13:02 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
So nennt man die Aktion, bei der man die Flag in der gegnerischen Base abliefert und somit das Spiel gewinnt.
69 - Impulse
01.01.2003 13:07 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Elektro-Pneumat aus dem Hause Smart-Parts. Etwas günstiger als die Shocker. mehr Infos hier.
70 - Inch
01.01.2003 13:07 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Maßeinheit. 1 Inch = 1 Zoll = 2,54 cm
71 - Kadenz
01.01.2003 13:07 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Die Anzahl der Balls, die ein Markierer in einer bestimmten Zeit abgeben kann. Bei Feuerwaffen wird die Kadenz in Schuß pro Minute abngegeben. Bei Markierern wird meist Balls pro Sekunde angegeben.
72 - Kapseln
01.01.2003 13:07 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Einweg Co2 Kapseln, die in den Quick-Change geschraubt werden. Sie enthalten 12,5 g Co2 und sind nicht wiederbefüllbar. Kapseln machen nur an Pumpen Sinn, da sie nur für ca. 40 Schuss reichen. In Frankreich gibt es eine Bundesliga, in der nur mit Pumpen und Kapseln gespielt wird. Eine Pumpe, die mit Kapseln betrieben wird, nennt man Stock-Gun bzw. Stock-Class.
74 - Lauf
01.01.2003 13:08 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:46
siehe Barrel
75 - Lauf-Platzer
01.01.2003 13:08 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
siehe Ball-Break
132 - Laufreiniger
05.04.2004 12:01 Letzte Änderung: 05.04.2004 12:01
Wird durch den lauf gezogen um Farbreste von geplatzen Balls zu entfernen.
73 - Lens
01.01.2003 13:07 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
So wird das Maskenglas genannt. Es sollte sobald Risse, wenn auch nur extrem dünn, zu erkennen sind, sofort ausgetauscht werden. Safety first! Gläser gibt es als Einfachglas (Singlelens) und Thermalglas.
76 - Madenschraube
01.01.2003 13:08 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Schraube ohne eigentlichen Kopf. Zumeist Maschinengewinde. Eine Art sehr kurzer Gewindestab, in den an einem Ende ein Schlitz oder Kreuzschlitz eingelassen wurde. Häufig auch als Imbus zu finden.
77 - Mag
01.01.2003 13:08 Letzte Änderung: 02.05.2003 15:27
siehe Auto-Mag
78 - Marballizer
01.01.2003 13:08 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Paintball-Sorte von Sherer. Turnierqualität.
79 - Markieren
01.01.2003 13:09 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:12
Das treffen eines Gegenspielers mit einem Ball, welcher beim Aufprall platzt und einen deutlichen, mindestens Mark-Stück (Entschuldigung: Euro) großen, Farbfleck hinterlässt. Ein markierter Spieler muss sofort das Spielfeld verlassen. Beim Verlassen des Feldes sollte er einen Arm oder den Markierer über den Kopf halten, um den anderen Spieler zu signalisieren, dass er aus dem Spiel ist.
80 - Markierer
01.01.2003 13:09 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spielgerät, mit dem beim Paintballsport die Balls verschossen werden. Wird ein Spieler getroffen, so platzt der Ball und hinterlässt einen Farbklecks. Der Spieler ist markiert, daher der Name.
81 - Marshal
01.01.2003 13:09 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:10
So wird der Schiedsrichter genannt. Er trägt ein schwarz-weiß gestreiftes Trikot und natürlich eine Maske. Eine Hose und ein paar Schuhe können auch nicht schaden. ;-) Der Marshal ist im Normalfall für bis zu drei Spieler zuständig.
82 - Maske
01.01.2003 13:09 Letzte Änderung: 02.05.2003 15:26
Oder auch Googgle genannt. Bietet Augen und Ohrenschutz. Bei der Maske sollte nicht gespart werden! Größere Modelle (z. B. JT-Spectra) bieten Mund und Kieferschutz, schützen die Ohren besser und bedecken auch die Wangen.
83 - Muzzle-Break
01.01.2003 13:09 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Löcher oder auch Schlitze am Ende des Laufs, die dafür sorgen, das daß Treibmittel den Lauf verlassen kann bevor der Ball das Ende des Laufs erreicht hat. So entstehen keine Gaswirbel, die dem Ball eine instabile Flugbahn geben können.
84 - Neutral
01.01.2003 13:09 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:09
Ausruf des Marshals mit dem er einen Spieler als neutral deklariert. Gegen einen neutralen Spieler dürfen keinerlei Aktionen/Spielzüge ausgeführt werden. Der Spieler selbst darf ebenso keine Aktionen ausführen bis der Marshal in als "Still in Game" oder "Out" deklariert.
85 - New Hammer
01.01.2003 13:10 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
aktuelle Version des Pumpmarkierers "Hammer". weitere Infos hier.
133 - No Camo
05.04.2004 12:05 Letzte Änderung: 05.04.2004 12:05
engl „keine Tarnung“. Regel welche es verbietet in Tarnkleidung zu spielen. Gilt prinzipiell auch bei uns!
134 - O-Ring
05.04.2004 12:07 Letzte Änderung: 05.04.2004 12:07
Dichtungsring aus Gummi der alle verschraubten Teile des Markierers abdichtet.
86 - one-for-one
01.01.2003 13:10 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Strafe, bei der für das "Vergehen" eines Spielers, dieser und ein weiterer Spieler dieses Teams vom Feld genommen werden. Bei groben Verstößen kann auch eine Two-for-one oder Three-for-one Strafe ausgesprochen werden. Im schlimmsten Fall wird das ganze Team disqualifiziert, und das weil EINER Mist gebaut hat! Also überlegt Euch vorher, ob Ihr das riskieren wollt.
87 - OUT!
01.01.2003 13:10 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Ausruf des Marshals, wenn er einen Spieler aus dem Spiel nimmt. Sei es, weil er markiert wurde, oder weil er aufgrund einer One-for-one-Strafe das Feld verlassen muss.
88 - Paint
01.01.2003 13:10 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
engl. Farbe. Bezeichnet sowohl die Marke der Balls als auch deren Farbe.
89 - Phantom
01.01.2003 13:11 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Pump-Markierer der High-End-Klasse. nicht ganz billig, aber sein Geld wert ! weitere Infos hier.
92 - Pod
01.01.2003 13:11 Letzte Änderung: 01.19.2003 19:48
siehe Speedloader
93 - Power-Feed
01.01.2003 13:11 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Abgewinkeltes Feed mit einer Öffnung an der Seite (natürlich kleiner als die Balls), um zurückströmendes Gas aus dem Feed zu leiten. So wird verhindert, daß die Balls in Feed und Hopper hochgedrück werden und nicht nachrutschen.
94 - PSI
01.01.2003 13:11 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Abkürzung für: "pound force per square Inch." engl. Druckangabe. 1 PSI entspricht 0,06895 bar. 1 bar = 14,5 PSI.
90 - Pumpe
01.01.2003 13:11 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Forderschaft-Repetier-Markierer :-)
Markierer der nach jedem Schuss von Hand nachgeladen werden muss. PumpForce spielt ausschließlich mit dieser Art der Markierer. Die Schussfrequenz ist zum Teil wesentlich niedriger als bei Semiautomatischen Markierern. Gerade das ist für uns aber auch einer der Reize, denn 200 Balls in einen Busch feuern, und darauf hoffen, das einer trifft, ist nicht so ganz unsere Welt (will nicht heißen das Semispiele keinen Spaß machen, sie sind halt nur anders).
91 - Push
01.01.2003 13:11 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Aktion eines Teams. Move, bei dem dis Spieler einen schnellen Vorstoß starten um z.B. eine Barrikade zu "erobern".
95 - Quick-Change
01.01.2003 13:12 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Kapselhalter für Pump Markierer.
Wird in den CA-Anschluss geschraubt. Die Einwegkapseln enthalten Co2 für ca. 40 Schuss.
96 - Rainmaker
01.01.2003 13:12 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Recht günstiger Elektro-Pneumatischer Markierer. mehr Infos hier.
98 - Reißen
01.01.2003 13:12 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:05
So nennt man die Aktion, bei der die Flag in der Mitte des Feldes (Center Flag) oder in der gegnerischen Base (Capture the Flag) abgehängt wird. Auf Turnieren gibt es für das erste Reißen der Flag Punkte.
99 - Remote (Remote-System)
01.01.2003 13:13 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Schlauchverbindung zwischen dem Markierer und dem Tank der dann meist auf dem Rücken getragen wird. Der Markierer wird so zwar leichter und handlicher (weil kürzer) aber die Balance wird auch erheblich verändert.
97 - Rändelschrauben
01.01.2003 13:12 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Auch Feldschrauben genannt (Field-Srew) sind Schrauben bei denen die Seiten des Kopfes angerauht sind, um die Schrauben auch von Hand an- bzw. loszuschrauben. So kann man den Markierer für kleinere Reparaturen auch auf dem Spielfeld zerlegen.
100 - Safety Zone (Safety Area)
01.01.2003 13:13 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:04
Wird die Sicherheitszone vor dem eigentlichen Spielfeld genannt. Sie ist mit Netzen umspannt und ein Barrel-Plug ist Pflicht. Dort findet auch das Chronen statt wenn es keine eigene Chrony Zone gibt.
101 - Sear
01.01.2003 13:13 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Teil im Markierer. Das Sear hält den Bolt gespannt bis der Trigger betätigt wird.
102 - Semi
01.01.2003 13:13 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:03
Abk. für semiautomatisch = halbautomatisch. Mit "Semi" sind halbautomatische Markierer gemeint. Diese Markierer spannen sich nach Betätigung des Abzugs selbt wieder, d.h. das für Pumpen typische manuelle repetieren entfällt.
103 - Sherer
01.01.2003 13:13 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Renomierter Hersteller von Paintballs
104 - Shocker
01.01.2003 13:13 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Elektro-Pneumatischer Markierer der oberen Preisklasse. weiter Infos hier.
105 - Sniper
01.01.2003 13:14 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Pump-Markierer. Quasi eine Cocker, die manuell repetiert werden muss. ist genau wie die AutoCocker ziemlich genau und hat auch daher ihren Namen. Manko an diesem Markierer ist der fehlende Autotrigger. weitere Infos hier.
106 - Speedball
01.01.2003 13:14 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Spielart, wie der Name schon sagt recht schnell. Gespielt wird auf einem relativ kleinen und offenen Spielfeld auf dem zudem nur wenige Deckungen vorhanden sind.
107 - Speedloader
01.01.2003 13:14 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:01
"Reservekanister für Balls" Runde Behälter, ca. 20cm lang und ca. 6cm im Durchmesser, auf einer Seite geschlossen, auf der anderen ein Deckel (irgendwie muss man die Balls ja rein- bzw. auch wieder raus bekommen J) Die Kleinen fassen ca. 90, die größere Variante ca. 140 Balls. Speedloader werden in Battlepacks meist auf dem Rücken transportiert.
108 - Stock-Class / Stock-Gun
01.01.2003 13:15 Letzte Änderung: 07.18.2003 08:00
So werden Pumpen genannt, die mit Quick-Change und Kapseln statt mit Tanks betrieben werden. In Frankreich und den USA gibt es Stock-Class-Ligen, in denen ausschließlich mit dieser Markierern gespielt wird. Der Reiz besteht darin, das eine Kapsel nur für ca. 40 Balls reicht und das wechseln einer Kapsel wertvolle Zeit in Anspruch nimmt.
109 - Sub-Air
01.01.2003 13:15 Letzte Änderung: 07.18.2003 07:59
Spielfeldart, es wird auf offenem Gelände gespielt, wobei die Deckungen ähnlich einer Hüpfburg aufgeblasen werden. Es ist die Feldart, auf der am häufigsten gespielt wird. Alle wichtigen Turniere werden auf Sub-Air gespielt. Der Vorteil ist, dass man ein solches Feld nahezu überall mit relativ wenig Aufwand aufstellen kann. Durch das offene Feld kann das Spiel sehr gut von Zuschauern beobachtet werden. Das Feld wird dann natürlich noch mit Netzen umspannt um zu verhindern, das Zuschauer getroffen werden. (das gilt natürlich für alle Spiele bei denen Zuschauer ohne Masken in der Nähe sind !)
110 - Tank
01.01.2003 13:15 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Damit ist der Co2 bzw. HP-Behälter gemeint der an den Markierer geschraubt wird oder, bei einem Remote-System, auf dem Rücken getragen wird.
111 - Teamplay
01.01.2003 13:15 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Kann man nicht beschreiben, muss man gesehen oder besser noch erlebt haben!
112 - Thermalglas
01.01.2003 13:15 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Maskenglas, bei dem zwei Scheiben Luftdicht übereinander liegen. Durch die Trennung wird erreicht, daß die Maske nicht so leicht beschlägt.
113 - Tiger Shark
01.01.2003 13:15 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Pump-Markierer. Komplett aus Plastik (bis auf den Lauf natürlch), soll aber recht gut laufen. mehr Infos hier.
116 - Treibmittel
01.01.2003 13:16 Letzte Änderung: 07.18.2003 07:57
Mit dem Treibmittel, HP (Luft) oder Co2 (Kohlensäure) wird der Markierer betrieben, d.h. der Ball beschleunigt und bei Semis wird der Bolzen bzw. Hammer für den nächsten Schuss gespannt.
114 - Trigger
01.01.2003 13:16 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
engl. Abzug. So wird der eigentliche Abzug beim Markierer genannt.
115 - Triggern
01.01.2003 13:16 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Bezeichnet das Betätigen des Abzugs (Triggers). Wenn von "triggern" gesprochen wird, ist meißt eine schnelle Schußfolge von mehreren Balls gemeint.
117 - Trracer
01.01.2003 13:16 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Pump-Markierer, etwas stabiler als die Hammer, aber auch etwas teurer. weitere Infos hier.
118 - Ultimate-Marshal
01.01.2003 13:17 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Der Ober-Schiedsrichter. Die letzte Instanz. Diese Person ist quasi wie John Wayne, was er sagt ist Gesetz. ;-)
126 - Unze
04.13.2004 18:43 Letzte Änderung: 04.13.2004 18:43
engl. für Ounce. Unze
1 Unze = 31,104 g
Gewichtsangabe z.B. für CO² Flaschen
119 - Venturi-Bolt
01.01.2003 13:17 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Bolzen, der statt nur einem großen, mehrere kleine, im Kreis liegende Löcher besitzt. Das Treibmittel wird im Bolzen "aufgeteilt" und strömt dann durch die Löcher auf den Ball. Dadurch wird erreicht, daß der Ball gleichmäßiger und sanfter beschleunigt wird.
120 - ViewLoader
01.01.2003 13:17 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Hersteller von Hoppern. Bauen sowohl die Standard-Hopper, als auch hochtechnisierte Auto- bzw. Motor-Loader.
121 - VM68
01.01.2003 13:17 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Das Urtier der Semi-Markierer. Schwer wie Sau und mindestens so unhandlich, aber: der verdammt nochmal heftigste Rückstoß im gesamten Paintball-Sport !!! wenn man dises Monster mit nem 16" Lauf und nem 18 Unzen Tank on Gun spielt, sollte man eine stabile Schulter haben. ;-) mehr Infos hier.
122 - Wischen
01.01.2003 13:17 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Aktion, bei der ein markierter Spieler seinen Hit auf der Kleidung oder dem Markierer verwischt, so dass er nicht mehr zu sehen ist. Sehr unsportlich. Wird auf Turnieren mit harten Strafen belegt.
123 - Woodland
01.01.2003 13:17 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Frei übersetzt "Waldland", damit ist die Spielfeldart gemeint. Gespielt wird auf einem bewaldeten Feld, als Deckungen dienen Bäume, Sträucher oder z.B. Holzstapel.
125 - Zap
01.01.2003 13:18 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Hersteller von Paintballs. Bietet auch spezielle Field-Paint an, die in kleineren Mengen abgepackt sind und speziell für Spielfeldbetreiber produziert werden. Die Turnier-Paint von Zap enthält mehr Stärke als herkömmliche Balls, so wird es erheblich schwerer zu wischen.
124 - Zoll
01.01.2003 13:18 Letzte Änderung: 01.08.2003 17:57
Maßeinheit. 1 Zoll = 1 Inch = 2,54 cm
 
..:© 1999 - 2011 www.pumpforce.de:..